Einfach um mal ein paar Grenzen zu überschreiten und ein paar Mauern einzureissen, wird es Zeit verschiedene Spieler, Mods, Event-Organisatoren, etc, sprich, Leute aus der Community der Community zu präsentieren. Wer sind die Leute, die die geilen Events organisieren? Wer ist der Spieler xyz, der Turnier abc gewonnen hat? Wer ist eigentlich der User, der da so viel über dieses oder jenes Fighting Game weiß? Wer ist wer von den Mods, die die User so terrorisieren? Diese und mehr Fragen wollen wir hier peu à peu beantworten indem diese Community-Mitglieder selber Rede und Antwort stehen. In regelmäßigen Abständen wird hier diese Interview-Serie fortgesetzt und hoffentlich die Community mehr zusammenführen.

Beginnen möchte ich mit TR YouGenius, sowohl den SF4-Spielern als auch den allgemein interessierten Usern ein Begriff sein dürfte. Den einen als guter Spieler und Autor/Eröffner des Mindset-Thread, den anderen zumindest als Autor/Eröffner des erwähnten Threads. Dieser gehört wohl zu den besten Threads der letzten Jahre: http://forum.hardedge.org/fighting-games/general-fighting-game-discussion/13781-mindset/

 

1. Wer bist Du, was machst Du, kurz, erzähl uns von Dir.

Hey Leute, mein Nickname ist YouGenius. In „Real Life“ heisse ich Eugen mit Vornamen. Da ich in der

TR_YouGenius

TR YouGenius

Schule ab und zu Eugenius genannt wurde, habe ich es auf Englisch übersetzt. Dazu kommt der für mich interessante Aspekt, dass wenn ich gewinne der Gegner den Namen liest und wenn er meinen Namen in Gedanken ausspricht er zu mir sagt, ich sei ein Genie. Umgekehrt wenn ich verliere, liest er den Namen und es kommt ihm so vor, dass ich ihn einen Genie nenne. Win-Win Situation. Mit meinem Zwilling Sheva und Freund Halibel haben wir ein Spaßteam namens Team Rookie gegründet. Deshalb heisse ich TR YouGenius.
Bekomme online manchmal türkische PNs wegen dem TR. Seit neuestem haben wir neue Spieler zu „unserem Team“ dazugeholt.

tr_crew

Die aktuelle TR-Crew.

 

2. Wie bist Du zu Fighting Games gekommen (egal wie abgedroschen)?

Habe mich schon immer für Kampfsport interessiert und meine Jugend lang Kickboxen gemacht.
Da war es für mich selbstverständlich, dass ich mich für Kampfspiele zu interessieren habe. Dazu kam meine Einstellung/ Mindset dass ich gut sein müsste in Kampfspielen, da ich es auch in Real Life kann. Das war meine Erwartungshaltung zu FGs. Habe sehr viel Tekken 5 gespielt, hauptsächlich gegen meinen Bruder und da zum ersten mal Motivation für FGs bekommen. Leider damals nur ein Modem gehabt und deshalb kaum im Internet Zeit verbracht und kam deshalb nie auf die Idee, nach Events oder offline-sessions zu suchen. Dann kam SF4 raus. Wegen SF2, dem Film mit Van Damme (ja ich find den geil) und weil ich Street Fighter generell cool fand, war das ein Pflichtkauf und ich bin bei dem Game hängengeblieben.

3. Was beeinflußt Deine Charwahl?

Bevor ich competitive gespielt habe war es einfach nur das Aussehen, (optischer) Style bzw. generell die Sympathie für den Char. Hätte niemals einen hässlichen oder unathletischen Character spielen können. Habe Hwoarang in Tekken gespielt weil er für mich stylisch aussieht. Und Vega in SF4. Einfach die Chars, die mir am sympathischsten sind. Da FGs für mich jetzt nur noch auf einem Wettbewerbslevel Spaß machen, würde ich einen Charakter nehmen der mir im Spielstil zusagt (Rushdown, Footsie) und gut ist. Gutaussehend aber dafür Lowtier sowie High Tier und im Spielstil mir nicht zusagend kommt für mich nicht mehr in Frage.

4.Warum ist Dein Maingame Dein Maingame?

Habe es angefangen und es hat mich gepackt. Bin generell so, dass wenn mir etwas Spaß macht ich sehr ehrgeizig darin werde. SF4 hat mir sehr viel Spaß gemacht und da war konstant Ehrgeiz dabei. Es ist schwer zu beschreiben, aber in SF4 mag ich die ruhige Komponente. Das Footsie spielen, lauern auf Fehler, konstantes Zoning, keine zu langen Combos. Dazu machen die Treffer Spaß und es fühlt sich gut an, einen Gegner zu treffen. Auch andere Spiele kurz angesehen, aber keines ist für mich mit SF4 vergleichbar. Zwar haben alle anderen Games auch Zoning, Footsies und noch mehr, aber so wie es in SF4 ist sagt es mir am meisten zu. Denke am meisten sagt mir auch SF4 auf High Level zu, da ich das Spielsystem auf High Level als gut gebalanced empfinde. Andere Games haben andere High Level-Komponenten, die mir nicht zusagen. Z.B. obwohl ich Tekken immer sehr geil gefunden habe, weiß ich seit SF4 dass mich Tekken auf High level nicht anspricht, da ich andere Ansprüche für High Level-Gameplay habe.

5. Erzähl uns von Deinem bewegendstem Match, egal ob Turnier oder extrem beeinflussende Casuals.

Einmal gegen Poongko beim ersten RFD in Holland. Zwar hatte ich kaum Match Up-Erfahrung gegen Seth und musste dazu noch gegen den Seth überhaupt spielen. Hätte auch fast ein Match gewonnen, habe es aber versaut. Zum einen weil ich blöderweise Backflip gedrückt habe (ein Move, der mich kurz unverwundbar macht aber eine lange Recovery hat). Ist aber die ganze Zeit schiefgegangen und hat gerade mal einmal geklappt. Ich habe das gemacht, weil ich gegen Seths Shoryuken und Commandgrab mit dem Backflip gewinne (also zwei Optionen damit schlage) und ihn dann punishen kann. Aber vor allem weil ich Commandgrabs überhaupt nicht abkann und dann einfach nur abhauen will. Dazu noch ein unbekanntes MU gegen den zu der Zeit besten Seth, einen Char mit Commandgrab. Das Problem war jedoch, dass ich erst im dritten Winners-Match gegen ihn spielte und ich seine Matches davor beobachtete. Vor allem wie viele Commandgrabs er machte. Und es waren wenige!
Damit waren die Backflips unnötig und ich hätte einfach blocken müssen. War für mich eine große Lehre und eine persönliche Niederlage, da ich von mir immer erwartet habe ein guter Spieler zu sein, der sich auf seine Gegner schnell einstellen kann. Nun hatte ich meine Antworten auf meinen Gegner und musste mich nicht einmal im Kampf umstellen, habe es dennoch nicht getan und dafür die Packung kassiert. Daraus habe ich gelernt, wie wichtig es ist die Informationen richtig zu verarbeiten und darauf zu vertrauen.

Dazu hätte ich ein Match sogar gewinnen können. Habe jedoch nie das Maximum aus den Punishes geholt. Damit meine ich nicht Maxdamagecombos, sondern die ganzen Kleinigkeiten.
Das Maximum aus allen Kleinigkeiten rausholen, das machen nur High Level-Spieler.

3:41 Kein OS Slide
4:04 CH into St für 240 damage. cr.mp machte 60

Das waren die Stellen, an denen ich nicht den großtmöglichen Damage rausgeholt habe. Dieser hat mir am Ende für den Sieg gefehlt. Habe dadurch gelernt, wie wichtig diese Kleinigkeiten im Match sein können. War dennoch das geilste Wochenende meines Lebens. Haben in Amsterdam gefeiert, geraucht und ein sehr geiles Turnier gespielt, viel besser als erwartet. Jeder von TR. Und das dank diesem „Nerdhobby“. Wenn mich andere Leute nach SF fragen und erst komisch gucken, von wegen „nur wegen Xbox zocken nach Holland fahren“, dann erzähle ich denen das Wochenende aus meiner Sicht und sie werden neidisch.

Das Bild ist kurz vor der Abreise entstanden.

Das Bild ist kurz vor der Abreise entstanden.

Andere wichtige Matches waren auf dem letzten Team Turnier auf dem DUC 2013. Da ich kaum mehr Motivation hatte auf meinen Main Char, nicht mehr viel gespielt habe und dennoch eine gute Leistung gezeigt habe. Vor allem die Matches gegen Tokido und Halibel waren mir wichtig. Weil ich gegen die beiden natürlich verliere, aber in diesen matches habe ich nur eine Kleinigkeit im Spielstil geändert, was einen immensen Unterschied gemacht hat. Das hat mir gezeigt, dass ich alles habe was ich brauche um Erfolgreich zu sein. Kommt nur auf mich an ob ich es nutze oder nicht.

Ein anderes besonderes Erlebnis war auf dem Max Damagermany 2011.
Es waren 3 große internationale Spieler da, nämlich Dieminion, Ryan Hart und Starnab. Zu der Zeit war es noch keine Selbstverständlichkeit das große Namen DE besuchen. Kurz davor haben Sheva, Halibel und ich Team Rookie gegründet und wurden dafür belächelt. Zu der Zeit gab es nur ein großes Team in DE für SF4, nämlich die Captain Smoker Gang. Und als ich im Laufe des Turniers auf die Brackets geschaut habe, hat mich das mit Stolz erfüllt. Denn es waren nur noch 3 deutsche Spieler im Winnerbracket übrig und alle 3 hatten ein TR vor dem Namen und hatten die Ehre „die großen 3“ herauszufordern:

TR Sheva vs Starnab
TR Halibel vs Dieminion
TR YouGenius vs Ryan Hart

Wir haben zwar alle verloren, war trotzdem ein sehr bewegender Moment für mich.

6. Wie sieht Deine Vorgehensweise bzgl. Training aus?

Da ich das Game schon lange spiele brauche ich nicht mehr die Standardsachen zu üben. Früher standardmässig Combos und Match Ups geübt. Mittlerweile versuche ich viele Kleinigkeiten zu trainieren wie Whiff Punish und Reaktionen. Man kann sich gar nicht vorstellen, was für Kleinigkeiten man im P-mode üben kann. Ich kann nur jedem raten, weg von dem offensichtlichen Training wegzugehen und sich auf die Kleinigkeiten zu konzentrieren (sobald man alle Basics hat).
Denn diese Kleinigkeiten haben mich das Match gegen Poongko gekostet. Deshalb versuche ich im Training Mode viele Sachen zu üben, an die ich nicht gedacht habe. Pixelgenaue Footsies, Zoning, Trades etc…
Combos und Punisher sind nur Schritt 1.

7. Was wünschst Du Dir für die deutsche Szene?

– Mehr Toleranz
– weniger Hate
– besseres Mindset
– mehr Events
– mehr Motivation für Competition. Gibt kaum noch Spieler die SF4 ehrgeizig spielen. Viele Spieler haben mMn eingesehen, dass sie nicht mithalten können und deswegen die Motivation verloren. Schade
– mehr offline Möglichkeiten
– mehr Support wie z.B. Luigis King of the Hill, Strucs und jetzt auch Aeros kommentation dazu. Und die Streams die Sh1nd gemacht hat. Tut gut, zwischen den Turnieren noch iwas anderes zu sehen zu bekommen.
– und natürlich weiterhin so geile Events. Danke an alle Turnierorganisatoren an dieser Stelle

mehr fällt mir nicht ein, aber hauptsächlich wünsche ich mir alles was auf Competition hinausläuft. Deshalb habe ich immer wieder versucht die Competition zu beleben, sei es durch Onlineturniere in denen ich ein wenig Geld von meiner Seite spende und anderen Kleinigkeiten.

8. Dein Mindset-Thread ist ja wirklich von der Community für die Community, was hat Dich dazu gebracht, diesen zu erstellen?

Weil ich mich in meiner Freizeit viel mit Mindset beschäftige. Und ich weiß wie nützlich oder schädlich ein falsches Mindset sein kann. Dazu bin ich der Meinung das ich größtenteil wegen meinem Mindset gut geworden bin (soweit ich das sagen darf). Ich war auch nie ein Fan von der deutschen Community. Zu viel Neid, Hate und falscher Stolz. Habe mich immer wieder darüber aufgeregt. Vor allem weil ich auch klein angefangen habe, die Eitelkeit und Abgehobenheit mitbekommen habe, wie eingebildet man zu Anfängern ist und dann kam auf einmal der Punkt wo alle dieser abgehoben Spieler für mich free waren. Das hat meine Abneigung gegen die Community noch verstärkt. Und das ging lange so.

Dazu kam das ich HE nur besuchte, um etwas zu lesen das mir als Spieler weiterhilft. Taktik und Strategie, Tipps oder sonstwas. Aber jedesmal wenn ich HE besuchte, las ich nur Sachen die ich ruhig im nächsten Moment ohne Verlust vergessen konnte. So kam es das ich den Thread eröffnete weil mir „das schon lange auf der Zunge lag“. Ich wollte es endlich ansprechen, dass das Mindset der Community schlecht ist und das ist der Grund, warum viele Spieler die am Anfang so abgehoben waren sich nicht weiterentwickelten, schlecht blieben und oft im Forum so eine angespannte Stimmung herscht. Und ich wollte endlich mal einen Thread haben, in dem man sich über wichtige Sachen unterhalten kann. Etwas was einem als Spieler hilft, woraus man Nutzen ziehen kann. Ohne seine Zeit wie sonst auch im Forum zu verschwenden.

Ansonsten möchte ich alle anderen Spieler dazu ermutigen, in dem Thread etwas zu posten. Seien es eigene Mindsets oder Erfahrungen. So wie z.B. Banker eine lange Diskussion angeregt hat mit dem „Wasserklaren Geist.“ Man weiß nie, wohin die Diskussion führen wird und was man für sich selber mitnehmen wird.

9. Du steckst viel Zeit in Dein Maingame, um Dich zu pushen. Welches Fighting Game spielst Du ansonsten oder welches würde Dich reizen und wie würdest Du ein für Dich neues Fighting Game angehen?

Ansonsten habe ich ein wenig SFxT gespielt, 3rd Strike, Tekken 6 und TTT2, Kof, MK9 ausprobiert. Guilty Gear (der Teil im PSN Store) hat sogar Spaß gemacht.
Aber momentan will ich kein anderes Games spielen, ausser es würde mir verdammt viel Spaß machen. Denn ich hasse mich schon für die Zeit die ich in SF4 investiere und habe seit Jahren einen inneren Konflikt deswegen. Und da mir FGs nur auf Competition level Spaß machen, will ich lieber in einem Spiel gut sein, anstatt in vielen Durchschnitt.

Reizen würde mich ganz klar ein neues Street Fighter. Alle anderen Games sagen mir nicht zu. Die Herangehensweise wäre ähnlich wie bei dem lernen eines neuen Chars. Zuerst Normals, Specials, AA und Combos austesten. Dann immer weiter in die Materie, wie könnte High Level Gameplay aussehen? Was ermöglicht die Engine etc…

10. Wo willst Du für Dich hinkommen in Deinem Hobby?

tr_and_friends

TR & friends

Ein Turnier zu gewinnen ist ein großes Ziel. Mein größtes Ziel ist jedoch gesponsert zu werden um dank meinem Hobby andere Europäischen Länder bereisen zu können. Dann hätte ich meine Motivation wieder und der innere Konflikt wäre beendet, da es dann nicht nur ein Hobby wäre das Spaß macht, sondern eines wovon ich sogar einen großen Nutzen ziehen könnte. Andere Länder bereisen um Spaß in seinem Hobby zu haben, das kann nicht jeder von sich behaupten. Habe auch mittlerweile sehr gute Freunde in Holland gefunden, und einer davon ist mittlerweile einer meiner besten Freunde:

Aber solange ich konstant auf Turnieren eine gute Leistung zeige und Spaß habe bin ich nicht enttäuscht.

11. Spielst Du abseits von Turnieren mehr online oder hast Du eine Offline-Community greifbar mit denen Du richtig gezielt trainierst?

Hauptsächlich online. Habe das Privileg einen der besten deutschen Spieler in SF4 als Zwilling zu haben, was auch einer der wichtigsten Gründe für die Leistungssteigerung war. Jedoch kotze ich langsam von dem immer gleichen Match Up und spiele deshalb wieder mehr online. Ca. eine Stunde mit dem Auto entfernt wohnt Halibel, der beste deutsche SF4-Spieler. Wenn ein großes Turnier ansteht, fahre ich zu ihm um mit ihm zu üben. Ich denke, qualitativ habe ich das beste Angebot in SF4, was es in DE gibt. Aber wie gesagt, da Halibel eine Stunde entfernt wohnt und ich keine Lust auf das gleiche MU gegen meinen Bruder habe, spiele ich (leider) wieder mehr online.

12. Zuguterletzt wüßte ich noch gerne, was für Dich 2013 ein Highlight für die Community werden könnte (Events, neue Titel, whatever).

Am meisten gespannt bin ich auf den kommenden SF4 Patch, da das Game für einige langweilig wird und auch mir mein Main im momentanem Zustand nicht sehr gefällt. Habe mich zuerst auf Injustice gefreut, aber der Hype ist verflogen. Ansonsten bin ich vor allem auf die kommenden deutschen Events gespannt. In dem Thread „Tipps und Vorschläge für Events“ haben viele Leute in meinen Augen gute Vorschläge gepostet und ich hoffe die Veranstalter finden einen Weg die bereits sehr guten Events zu verbessern. Und bin mir sicher sie schaffen das.
Vor allem aber weil die Events das Spiel für mich zu etwas besonderem machen. Das Spielen ist für mich nur eine Zeitüberbrückung bis zum nächsten Event.
Ohne Events würde für mich das Spiel an Bedeutung verlieren. Auch wenn die Community online etwas komisch ist, offline auf Events sind wir alle gute Freunde geworden und ich habe mit ihnen sehr viele geile Erfahrungen gesammelt. Dazu habe ich erfahren das einige NRWler ein Team gegründet haben und Leute von denen ich dachte sie hätten mit SF4 aufgehört, sind wieder motiviert ehrgeizig zu spielen.
Wie ich zur 7. Frage gesagt habe, wünsche ich mir alles was in DE zu mehr Competition führt. Team Rookie war das einzige ernstzunehmende Team in DE und Rivalen sind immer gut, da sie einen zum Aufleveln zwingen. Ich hoffe diese Spieler bleiben dran und geben mir die Motivation für mein Game zurück und ich werde gezwungen sein aufzuleveln.

Ansonsten finde ich die Idee mit den Interviews sehr gut. Danke das ich der erste sein durfte, bin aufs Feedback gespannt und freue mich, die Interviews von anderen Membern zu lesen.